2008

07:59 Uhr

Mit einem Schreck und Brandverletzungen begann der Dienstag für einen Mann auf einem Campingplatz nahe der Weser.

Meldung der Leitstelle

Um kurz vor 08:00 Uhr alarmierte die Feuerwehreinsatzleitstelle die Feuerwehr Rinteln mit dem Stichwort "unklare Explosion". Die eingetroffenen Feuerwehrkräfte stellten dann fest, dass es sich hier um eine Verpuffung einer Propangasflasche in einem Gartenhaus handelte. Dabei wurde der Bewohner des Hauses verletzt. Er wurde später vom DRK Rettungsdienst in das Krankenhaus Rinteln gebracht.

Einsatz unter schwerem Atemschutz

Da das Gartenhaus stark verqualmt war, wurde ein Atemschutztrupp mit Wärmebildkamera und Gasspührgerät eingesetzt. Kleine Glutnester wurden mit Kleinlöschgeräten bekämpft.

Hund wird vermisst

Seit der Verpuffung ist der Hund des Bewohners - ein brauner Chiouaoua - verschwunden. Er wurde zuletzt in der Bahnhofstraße kurz vor der Weserbrücke gesehen. Die von der Feuerwehr eingeleitete Suchaktion blieb leider ohne Erfolg. Wer einen solchen herrenlosen Hund in der Stadt sieht, wird gebeten sich bei der Polizei in Rinteln zu melden.

Eingesetzte Mittel:

1 Trupp PA, Kleinlöschgeräte, 1 Wärmebildkamera,  1 Gasspührgerät

Eingesetzte Fahrzeuge:

OFw Rinteln: KdoW/OrtsBM, KdoW/ELD, LF 16, TLF 20-40 SL, LF 10/6

DRK Rettungsdienst: NEF, RTW

Polizei Rinteln

 

Unwetterwarnung

Heute 49

Monat 2003

Insgesamt 170725

Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online