2009

 17:45 Uhr

Eine unklare Rauchentwicklung in einer Produktionshalle sorgte heute am Spätnachmittag für einen Großalarm bei der Feuerwehr Rinteln.

Da es zu Beginn keine klaren Erkenntnisse über das mögliche Brandgut gab, löste die Feuerwehreinsatzleitstelle (FEL) für die Feuerwehr Rinteln B2 (zweithöchste Alarmstufe) aus.

An der Einsatzstelle fanden die Feuerwehrkräfte eine stark verqualmte Halle vor. Nach Aussagen von Betriebsangehörigen war der Motor einer Heizung in Brand geraten -  das Feuer nun allerdings wieder aus. Der Motor wurde daher mit einer Wärmebildkamera überprüft.

Um die bereits fertige Ware nicht zu verunreinigen, konnte die Feuerwehr ihre Hochdrucklüfter nicht einsetzen. Die Verqualmung wurde daher mittels Deckenventilatoren aus dem Gebäude gesaugt.

Eine Überprüfung des gesamten Bereich mit Messgeräten ergab keine Erkenntnisse über Atemgifte.

Eingesetzte Mittel: 1 Wärmebildkamera, Messgeräte

Eingesetzte Fahrzeuge: KdoW/OrtsBM, KdoW/ELD, ELF 1, LF 16/12, DLK 23-12, TLF 20/40 SL, LF 8/6

 

 

Unwetterwarnung

Heute 86

Monat 2040

Insgesamt 170762

Aktuell sind 38 Gäste und ein Mitglied online