2013

Ein an einem Wohnhaus gelagerter, in Flammen stehender Stapel Brennholz war Anlass für die Alarmierung der Feuerwehr Rinteln am Sonntag, 24.11.2013, um 22:11 Uhr.

 

Bei Eintreffen der Feuerwehr nahmen die Besitzer des Hauses beziehungsweise auch Nachbarn mit zwei Gartenschläuchen bereits Löschversuche vor.

Ein weiterer Nachbar, welcher das Feuer zuerst bemerkte hatte und auch die Bewohner umgehend alarmierte, versuchte als erstes die Flammen in den Griff zu bekommen. Jedoch zog er sich hierbei eine Rauchgasvergiftung zu und musste durch den Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht werden.

Mit zwei C-Rohren und unter Atemschutz (2 Trupps) nahmen die Feuerwehrleute nun professionell die Brandbekämpfung vor. Der Holzstapel wurde anschließend auseinander getragen, um besser an die Glutnester zu gelangen. Weiter setzte man die Schaumpistole ein um eine benetzende, bessere Löschwirkung zu erzielen. Abschließend kontrollierte man mit der Wärmebildkamera.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Feuerwehr Rinteln – KdoW/OrtsBM, KdoW/ELD, HLF20, DLK23, TLF4000, ELW1, MTW

Feuerwehr Steinbergen – LF16, LF16-TS, MTW

POL

RTW

Bilder des Jahres

Neuste Meldungen

article thumbnailAm Abend benötigte der DRK Rettungsdienst die Feuerwehr zur Unterstützung beim Abtransport eines...
More inEinsätze 2018  

Unwetterwarnung

Heute 53

Monat 1858

Insgesamt 174435

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online